×
+49 (0) 41 21 - 26 10 80
Praxis am Alten Markt
Alexandra Iwanow
Dr. med. Susanne Hein
Kirchenstr. 2
25335 Elmshorn
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
08:00 - 12:00 und 16:00 - 18:00 Uhr
08:00 - 12:00 und 15:00 - 17:30 Uhr
08:00 - 13:00 Uhr
08:00 - 12:00 und 16:00 - 18:00 Uhr
08:00 - 13:00 Uhr
Vorsorge

Vorsorge beim Hausarzt

Mit Vorsorge-Untersuchungen können viele Krankheiten oder Ihre Vorboten früh erkannt werden. Eine rechtzeitige Behandlung kann dann oft Schlimmeres verhindern. Viele sinnvolle Vorsorge-Untersuchungen werden von den Krankenkassen übernommen.

Kassenleistungen je nach Alter

  • 12-16 Jahre: Jugendgesundheitsberatung J1 und J2
  • bis 18 Jahre: Jugendarbeitsschutzuntersuchung
  • ab 30 Jahre: Hautkrebs-Screening
  • ab 35 Jahre alle 2 Jahre: "Check-up 35"
  • 50-54 Jahre: Darmkrebs-Früherkennung durch Stuhlprobe
  • ab 55 Jahre Beratung zur Darmspiegelung (Koloskopie)

Versicherte ab 35 Jahren können zur Gesundheitsvorsorge alle zwei Jahre den "Check-Up 35" in Anspruch nehmen. Dieser umfasst:

  • die ärztliche Befragung
  • eine körperliche Untersuchung
  • Hautkrebs-Screening
  • Bluttest für Blutzucker und Cholesterinwert
  • Urintest
  • Kontrolle des Impfbuches
  • bei Männern ab 45: rektale Untersuchung der Prostata

Private Gesundheitsleistungen

Um Gesundheitsrisiken und Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen, bieten wir Ihnen eine Reihe von sinnvollen Vorsorgeuntersuchungen an:

Umfassende Laboruntersuchungen

Ein umfangreicher Labortest ist ein wesentlicher Bestandteil zur Früherkennung von Erkrankungen. Mit einer einzigen Blutabnahme können beispielsweise Entzündungen im Körper, verborgene Erkrankungen oder Erkrankungen des Blutes selbst erkannt werden. Außerdem kann die Funktion von Leber, Gallenwegen, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Schilddrüse sowie der Stoffwechselvorgänge (Zucker, Cholesterin, Triglyceride, Harnsäure …) exakt dargestellt werden.

Belastung-EKG (Ergometrie)

Mit einem Belastungs-EKG messen wir die Aktivität Ihres Herzens, wenn Sie körperlich aktiv sind. Zunächst erstellen wir ein Ruhe-EKG. Danach wird ein stationäres Fahrrad (Ergometer) eingesetzt, bei dem wir Ihre Belastungsintensität alle zwei Minuten um 25 bis 50 Watt steigern. Dabei entsprechen 25-50 Watt normalem Gehen, 75-100 Watt zügigem Gehen, Treppensteigen oder langsamem Radfahren, 150 Watt entsprechen Joggen bzw. schnellem Radfahren. Fortlaufend und ununterbrochen erfolgt eine EKG- Ableitung und alle 2 Minuten eine Blutdruckmessung. Auch in der Erholungsphase, bis zu sechs Minuten nach Beendigung..., erfassen wir kontinuierlich ihr EKG und Ihren Blutdruck. Ziel ist es, die maximale individuelle Herzfrequenz zu erreichen. Während der gesamten Untersuchung stehen Sie unter ärztlicher Kontrolle, so dass die Belastung nicht zu groß wird und im Notfall, z.B. bei muskulärer Erschöpfung, Atemnot oder Blutdruckabfall, abgebrochen werden kann.

Das Belastungs-EKG (Ergometrie) wird von Ihrer Krankenkasse im Indikationsfall erstattet.

Langzeit-EKG

Mit einem Langzeit-EKG (24-Stunden-EKG) messen wir die Aktivität Ihres Herzens anhand von elektrischen Impulsen über 18 bis 24 Stunden. In der Regel werden sechs Elektroden im Brustbereich angebracht und mit einem EKG-Gerät verbunden, das alle Herzströme während Ihres Alltages aufzeichnet. Anhand des graphischen Elektrokardiogramms können wir so mögliche Unregelmäßigkeiten Ihrer Herzaktivitäten, auch bei kurzfristigen körperlichen und psychischen Belastungszuständen erkennen, die Sie selbst nicht bemerken. Die Untersuchung ist völlig schmerzfrei und risikolos.

Das Langzeit-EKG wird von Ihrer Krankenkasse im Indikationsfall erstattet.

Langzeit-Blutdruckmessung

Über eine Manschette am linken Oberarm wird Ihr Blutdruck und Puls über einen Zeitraum von 24 Stunden in kurzen Zeitintervallen gemessen. Die Messwerte werden auf einem tragbaren Aufzeichnungsgerät gespeichert. Die Messung liefert Ihnen genaue Werte über Ihren Blutdruck tagsüber und nachts, in Ruhe, bei gewohnter Tätigkeit und bei Belastung. Nach der Auswertung Ihres Blutdruckprofils sehen wir, ob gegebenenfalls therapeutische Maßnahmen zur Senkung des Blutdrucks nötig sind.

Die Langzeit-Blutdruckmessung wird von Ihrer Krankenkasse im Indikationsfall erstattet.

Lungenfunktionstest (Spirometrie)

Um die Leistungs- und Funktionsfähigkeit Ihrer Lunge zu überprüfen können wir mit der Spirometrie, einem Verfahren der Lungenfunktionsprüfung, Ihre Lungenkapazität und Ihr Atemvolumen messen. Die Ergebnisse werden in einem Spirogramm dargestellt.

Der Lungenfunktionstest wird von Ihrer Krankenkasse im Indikationsfall erstattet.

Immunologische Stuhluntersuchung auf Darmkrebs

Immunologische Tests zur Untersuchung von Blut im Stuhl (immunologische fäkale Okkultbluttests, iFOBT) verwenden im Gegensatz zum gängigen Papierstreifentest Antikörper, die sich spezifisch an den Blutfarbstoff Hämoglobin binden. Der Vorteil: Sie weisen tatsächlich nur menschliches Blut nach und sind deshalb weniger störanfällig - zum Beispiel durch rohes oder nicht durchgebratenes rotes Fleisch, das man vorher gegessen hat.

Immunologische Stuhltests gehören noch nicht zum gesetzlichen Früherkennungsprogramm. Sie müssen daher selbst bezahlt werden.

Reisevorsorge

Lesen Sie mehr auf der Seite "Impfen & Reisen"

Jugendarbeitsschutz

Wenn Jugendliche (15. - 18. Lebensjahr) ins Berufsleben starten möchten, schreibt das Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) eine ärztliche Untersuchung vor. Jugendliche dürfen nur dann beschäftigt werden, wenn diese Jugendarbeitsschutzuntersuchung innerhalb der letzten 12 Monate stattgefunden hat und dem Arbeitgeber eine entsprechende Bescheinigung vorgelegt wird. In dieser Bescheinigung wird festgehalten, falls bestimmte Tätigkeiten die Gesundheit oder Entwicklung gefährden könnten und deshalb nicht ausgeübt werden dürfen. Die Untersuchung soll sicherstellen, dass die angestrebte Tätigkeit dem Jugendlichen nicht schadet. Lesen Sie mehr zum Jugendarbeitsschutz in unserem Patienteninfo.